Sunthausen+Biesingen

Erläuterungen finden Sie rechts oder unterhalb der Bilder.

Zum Vergrößern der Bilder bitte jeweils drauf klicken.

Herzlich Willkommen in Sunthausen

Ortseingang Sunthausen

Ortseingangsschild Sunthausen

Brunnen an der kath. Kirche St. Mauritius

Rathaus von Sunthausen

Kath. Kirche St. Mauritius

Nahaufnahme des Brunnens

Nahaufnahme des Rathauses

Weitere Aufnahme des Brunnens

An der Tuninger Straße

Der Kirchturm von St. Mauritius über der Tuninger Straße

Gasthaus Lehre-Post

Die Kötach, im Moment nur ein Rinnsal

Baumgruppe auf dem Schlieten (719 m ü. NN)

Wandbild an einem Bauernhof

Sunthauser See, Blickrichtung SW

Sunthauser See, Blickrichtung Westen

Sunthauser See, Blickrichtung NW

Sunthauser See, Blickrichtung Westen, in Groß

Wegweiser am Rundweg um den Sunthauser See

Steg an der Nordseite des Sunthauser Sees

Ortseingangsschild von Biesingen

Ortseingang von Biesingen

Wegweiser am Kreisverkehr zwischen Sunthausen und Biesingen

Rathaus von Biesingen

Feuerwehrhaus neben dem Biesinger Rathaus

„Schwebende Steine”

Brunnen von 1835 Ecke Baarstraße/ Brunnenstraße

Evgl. Kirche von Biesingen

Brunnen erinnert an 1.250-jähriges Bestehen des Ortes

Evgl. Kirche von Biesingen

Evgl. Kirche von Biesingen

Evgl. Kirche von Biesingen

Dörflicher Charakter mit Solarenergie und schnellem Internet

Sunthausen wurde im Jahre 895 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1972 gehört es zu Bad Dürrheim. Optischer Mittelpunkt und sehenswert ist die katholische St. Mauritius-Kirche und der davor gelegene Brunnen. Höchste Erhebung ist der Schlieten mit 719 m. Von einer Baumgruppe umgeben steht dort eine Pumpstation für Trinkwasser. Mit Lehre-Post verfügt Sundhausen über ein kleines Gasthaus mit Pension.

Überregional bekannt ist der Campingplatz am Sunthauser See mit 300 Stellplätzen für Ferien-, Saison- und Dauercamper.

Mit Förderung des Landes Baden-Württemberg hat Mitte 2016 der Anschluss von Sunthausen und Biesingen an das Breitbandnnetz begonnen. Nach Fertigstellung verfügen dann die interessierten Haushalte über schnelles Internet.

Biesingen wurde 760 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahre 2010 feierte es sein 1.250-jähriges Bestehen, dem auch ein Brunnen neben der sehenswerten evangelischen Kirche gewidmet ist.  Seit 1971 gehört es zu Bad Dürrheim, deren kleinster Ortsteil es ist.

Wie von der Südwestpresse/ Neckarquelle berichtet, gilt Biesingen seit 2008 im Schwarzwald-Baar-Kreis als das Dorf, das die meiste Solarenergie pro Einwohner produziert. Selbst im Landes- und Bundesvergleich schneidet es noch hervorragend ab.

Quellen:
Wikipedia, die freie Enzyklopädie,
Homepage Bad Dürrheim,
Homepage Campingplatz Sunthauser See, Internetrecherchen

© 2018 Bad Dürrheim im Bild - Sunthausen+Biesingen von Alexander Reichert